EINTRACHT- ZEDTLITZ e.V.

Freizeitfussball

                          Spielberichte 2021



    Freitag, 27.08.2021
    Eintracht Zedtlitz - Deutzen AH  3:1 (1:1)

    Das erste und zugleich einzige Heimspiel des Jahres 2021 wollte die Eintracht natürlich erfolgreich gestalten.
    Da Deutzen mit nur zehn Spielern anreiste und sich kein Eintracht-Spieler fand, der die Seiten wechseln wollte,
    wurde das Spiel mit Zehn gg. Elf vom souverän agierenden Schiedsrichter Thomas Kruggel angepfiffen.
    Allerdings erwiesen sich die Gäste als sehr spielstark und ballsicher. Die Unterzahl merkte man ihrem Spiel, zumindest in der ersten Halbzeit, nicht an.
    Begünstigt durch die sehr tief stehenden Zedtlitzer und die dadurch entstehenden großen Lücken im Mittelfeld, konnten sie oft fast ungestört ihre
    schnellen Angriffe vortragen.
    Die Gastgeber spielten zeitweise mit einer 6er-Kette, da sich J.Fleischer und S.Seifert sehr tief aufstellten um diesen Angriffen etwas entgegen zu setzen.
    Defensiv gelang dies allerdings nur sporadisch. Die ersten Chancen hatten so die Blau-Weißen.
    Deren Führung entstand durch eine Unstimmigkeit zwischen Abwehr und Mittelfeld der Hausherren, als ein Deutzener frei vor J.Krause auftauchte und einschob.
    Die Eintracht lies sich aber nur kurz beeindrucken und fand so langsam immer besser ins Spiel.
    Sie hatten nun ihrerseits Chancen und erzielten den Ausgleich durch einen Kopfball von J.Fleischer, der eine präzise und scharf getretene Ecke von N.Winkler verwandelte.
    Nun blieb das Spiel bis zur Halbzeit eher ausgeglichen, mit leichtem Chancenplus der Gastmannschaft.
    Die zweite Hälfte verlief ganz anders.
    Die Heimelf stand jetzt nicht mehr so tief und auch die Lücke im Mittelfeld wurde geschlossen.
    Dadurch konnten die Angriffsbemühungen der Gäste oft schon weit vor dem eigenen Strafraum abgefangen werden.
    Jetzt erarbeiteten sich die Gastgeber ein Chancenplus und gingen nach feinem Zuspiel von B.Stock durch E.Wangermann in Führung.
    Den Gästen merkte man nun den fehlenden Spieler an. Trotzdem hatten sie durchaus noch drei, vier sehr gute Angriffe, die bei genauerem Spiel
    zu Toren hätten führen können.
    Die Entscheidung fiel durch einen straffen Flachschuß von B.Stock. Dieser zog von ca.16m ab, der Ball setzte kurz vorm Gästekeeper auf und war so schwer zu halten.
    Es gab dann noch ein gute Chance der Gastmannschaft um zu verkürzen, aber das war es dann auch.

    Fazit:         Ein gutes Spiel von beiden Seiten. Deutzen war der erwartet starke Gegner, dem man allerdings das Fehlen eines Spielers anmerkte.
                       Bei der Eintracht lief auch noch nicht alles glatt, ist aber sicher auch der fehlenden Spielpraxis geschuldet.

    Zedtlitz:    J.Krause, T.Rösner, M.Stahr, T.Günther, D.-H.Deich (R.Lentge), J.Fleischer, S.Seifert, K.Pittroff, E.Wangermann, N.Winkler, B.Stock (D.-H.Deich)

    Tore:        J.Fleischer, E.Wangermann, B.Stock

 

    Freitag,24.09.2021

    SV Eula AH - Eintracht Zedtlitz 2:1 (1:0)

    Nach dem Sieg gegen Deutzen wollte die Eintracht auch aus Eula etwas mitnehmen.
    Da die Mannschaft sehr defensiv eingestellt wurde, stand sie hinten sehr kompakt, lies so gut wie nichts zu,
    aber im Vorwärtsgang konnte man nur sehr wenige Akzente setzen.
    Es war ein Spiel in eine Richtung, Zedtlitz beschränkte sich nur aufs verteidigen.
    Allerdings wurden die Angriffe der Gastgeber meist schon vor dem Strafraum abgefangen, oder schlecht abgeschlossen.
    Es gab nur wenige Szenen im Eintracht-Strafraum, aber eine davon sollte zum 1:0 für den SV Eula führen.
    Ein Eulaer Innenverteidiger drang in den Strafraum ein, den Ball etwas zu weit vorgelegt, S.Seifert stellte seinen Körper
    dazwischen und der Eulaer fiel theatralisch und mit lautem Schrei. Schiri T.Kruggel pfiff, wie von der Heimmannschaft erwartet, Elfmeter
    und dieser wurde sicher verwandelt. Ansonsten passierte in der ersten Halbzeit nichts Besonderes mehr.
    Die Gäste wussten dass sie jetzt mehr tun müssen und taten dies auch. Sie rückten weiter auf und griffen die Hausherren schon viel früher an.
    Jetzt verlagerte sich das Spiel mehr und mehr in die Hälfte der Eulaer. Doch diese blieben mit schnellen Kontern immer gefährlich.
    Zwei, drei Großchancen taten sich dadurch auf, wurden allerdings vergeben bzw. vom wieder gut aufgelegten Gästekeeper J.Krause zunichte gemacht.
    Zedtlitz drängte jetzt immer mehr auf den Ausgleich. Und der gelang dann auch - ein lang gezogener Freistoß aus dem linken Halbfeld
    kam bei J.Fleischer an, seinen Kopfball konnte der Keeper nur leicht abwehren und S.Koch nickte endgültig ein.
    Die Gäste schafften es allerdings nicht, diese Resultat nun über die Zeit zu bringen.
    Nur zwei Minuten später sprang ein Presschlag ca.18m vorm Tor vor die Füße eine Eulaers, der nahm Maß und zirkelte den Ball unhaltbar ins lange Eck.
    Die Gäste versuchten in den wenigen Restminuten noch einmal alles - Entscheidendes konnten sie aber nicht mehr bewirken.

    Fazit:         Ein Spiel auf Augenhöhe mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten.
                     Der Sieg der Eulaer ist glücklich, ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf nach gerecht gewesen.
                     Allerdings hat Zedtlitz in der ersten Halbzeit auch zu wenig nach vorn gespielt.

    Zedtlitz:    J.Krause, S.Seifert, T.Günther(J.Voigt), T.Rösner, M.Stahr, J.Fleischer, S.Koch, D.Sane, T.Dreilich (K.Pittroff), M.Fischer, B.Stock

    Tor:           S.Koch
     

    Sonntag, 03.10.2021       
    Eintracht Zedtlitz - Montagsclub Borna 2:2


    Freitag, 12.11.2021
    SV Schmölln 1913 AH - Eintracht Zedtlitz 0:3

    Zitat J.Fleischer:  
    Das war heute von Anfang bis Ende ein sehr guter Auftritt in Schmölln.                                                                                                                      
    Schön war auch, dass wir ausschliesslich mit Vereinsmitgliedern gespielt haben. 1 oder 2 Leute mehr wären natürlich noch besser gewesen.                
    Der Sieg war zu jeder Zeit ungefährdet. Wir sind als perfektes Team aufgetreten. Nicht nur das hat dem Gegner den Zahn gezogen.                                   
    Gute Laufbereitschaft, nah dran am Gegner und sehr gute Torabschlüsse.                                                                                                                      
    Es hat sehr großen Spaß gemacht.

    Zedtlitz:      T.Günther, A.Scholz, E.Wangermann, D.-H.Deich, T.Rösner, T.Dreilich, S.Koch, J.Fleischer, K.Pittroff,
                       T.Dirschowski, N.Winkler

    Tore:          N.Winkler, S.Koch